Skip to main content
x

Responsive Design / Responsive Webdesign

Warum ist Responsive Design bzw. Responsive Webdesign für eine Internetseite wichtig?

Responsive Design, Responsive Webdesign

Responsive Design oder auch Responsive Webdesign ist in aller Munde. Steht bei der Konzeption und Umsetzung einer Webseite erst einmal die Darstellung, die Nutzerfreundlichkeit und der Content im Vordergrund, ist das Responsive Design die konsequente Fort- und Weiterentwicklung eines Webauftritts. Bei ca. 58 Millionen Nutzern von Smartphone allein in Deutschland (Stand 2016) und einer stetig wachsenden Zahl der sogenannten Digital Natives, also der heute jungen Erwachsenen, die mit Computer, Smartphone und Tablet von Kindesbeinen an bereits umgehen, kommt heute im Grunde kein Unternehmen mehr an einem Responsive Webdesign vorbei, wenn es wettbewerbsfähig bleiben oder werden möchte.

Responsive Webdesign ist deshalb so wichtig, damit die eigene Webseite auf die jeweiligen Eigenschaften des mobilen Endgeräts reagieren kann und zwar sowohl technisch als auch grafisch. Größe und Auflösung der Displays von Laptops, Tablets und Smartphones variieren im Vergleich zu Desktop-Computern erheblich. Darstellung und Bedienung des Webauftritts müssen entsprechend angepasst werden, beispielsweise Navigation und Seitenspalten, aber auch die Texte oder auch die Möglichkeit von Touchscreen bzw. Mausführung. Webseiten mit Responsive Webdesign berücksichtigen diese unterschiedlichen Anforderungen, sodass die Webseite für jeden benutzerfreundlich und übersichtlich dargestellt wird, egal über welches technische Gerät er die Webseite aufruft. Diese direkte Reaktion und selbstständige Anpassung der Webseite auf das (mobile) Endgerät ist es, was Responsive Webdesign ausmacht und letztlich von der mobilen Webseite unterscheidet. Denn für ein Responsive Webdesign ist nur ein Template von Nöten, sprich es wird nur eine einzige Version der Webseite erstellt.

 

Nutzerfreundlichkeit dank Responsive Webdesign

„Form follows function” ist der Dreh- und Angelpunkt im Webdesign, denn mit einer optimierten und auf die technischen Bedingungen reagierenden Webseite können Nutzer bestmöglich angesprochen werden. Die Absatzzahlen von mobilen Endgeräten werden weiter steigen. Der Kunde, auch im B2B-Geschäft, ist mobil und möchte unabhängig von der Technik eine optimale Bedienbarkeit der Webseiten. Informationen werden heute immer und überall im Internet gesucht. Responsive Webdesign sollte daher ein wesentlicher Bestandteil in der Kommunikationsstrategie bei den Unternehmen sein, damit Informationen zu Unternehmen und Produkten schnell und einfach über die responsive Webseite an den – potenziellen – Kunden vermittelt werden können.

Wen das noch nicht überzeugt, sollte einen Blick auf die Kosten werfen. Werden mehrere Templates von der Ursprungsvariante „Desktop-Webseite“ für die unterschiedlichen Zwecke Laptop, Smartphone und Tablet entwickelt und umgesetzt, so fallen höhere Entwicklungs- und Implementierungskosten an. Darüber hinaus müssen diese Webseiten alle auch einzeln aktualisiert und gepflegt werden. Das sind weitere Kosten, die anfallen, während beim Responsive Webdesign der Inhalt einmalig und vollständig angelegt wird und sich somit auch die Pflege auf nur eine Webseite beschränkt.

Mit der Technik Schritt halten

Für die erfolgreichen Unternehmen der Zukunft wird ein Responsive Webdesign nicht mehr die Kür, sondern die Pflicht werden. Steigende Absatz- und Nutzerzahlen im Bereich der mobilen Endgeräte sprechen für sich. Ist der Kunde ist heute schon digital und mobil, so wird er es in Zukunft noch stärker sein. Damit dieser auf allen Kanälen optimal angesprochen werden kann, braucht es eine gesamtheitliche Kommunikation. Und dazu gehört eben auch ein Responsive Webdesign.