Skip to main content

UI Design

UI Design ist die Abkürzung für User Interface Design und meint die Gestaltung der graphischen Nutzeroberfläche einer digitalen Anwendung. Häufig werden die Begriffe UI- und UX-Design als Synonyme verwendet, obwohl das nicht korrekt ist.

Was ist ein User Interface?


Als User Interface (kurz: UI) bezeichnet man die Oberfläche, die zur Interaktion zwischen dem Menschen und dem Computer dient. Die Interaktion verfolgt das Ziel, die Maschine durch den Menschen auf effektive Weise steuern zu lassen. Um das User Interface zu gestalten, benötigt man neben der physischen Komponente – also der Hardware – auch die logische Komponente, also die Software. Das Interface sollte stets leicht zu beherrschen, intuitiv zu bedienen und möglichst effizient sein. Dabei lassen sich viele verschiedene Interfaces unterscheiden. Am wichtigsten sind:

  • Graphical User Interface (GUI)
  • Web User Interface (WUI)

Das GUI ist eine graphische Benutzeroberfläche, die sich via Tastatur und Maus steuern lässt. Der Computer stellt auf dem Monitor das jeweilige Resultat dar. Das WUI hingegen präsentiert Webinhalte, die über das Internet erzeugt und vom Nutzer im Browser angeschaut werden. Beim UI Design geht es also darum, die tatsächliche Schnittstelle zu gestalten, die enorm wichtig für eine gelungene und angenehme Kommunikation zwischen dem User und dem Programm ist. Ein wichtiger Bestandteil des UI-Designs besteht darin, dass das Verhalten des Nutzers genau beobachtet und ausgewertet wird. Anhand dieser Ergebnisse lässt sich das UI dann noch weiter optimieren, um ein noch besseres Nutzererlebnis zu ermöglichen.

Unterschiede zwischen UI- und UX-Design


Häufig werden die Begriffe UI- und UX-Design in einen Topf geworfen, obwohl es sich dabei nicht um dasselbe handelt. UX ist die Abkürzung für User Experience, womit man alle Verhaltensweisen, Ansichten und Emotionen einer Person über eine Dienstleistung, ein System oder ein Produkt versteht. Mit der User Experience wird jeder praktische Aspekt der Interaktion zwischen Mensch und Maschine bezeichnet, sodass es sich hierbei um einen sehr subjektiven Eindruck handelt. Für ein gutes User Experience Design ist es daher wichtig zu wissen, wie die User mit einem System umgehen. Darauf aufbauend können dann Nutzertypen festgelegt werden, die bestimmte Eigenschaften aufweisen, und mit deren Hilfe man bestimmen kann, welche Anforderungen ein Programm mitbringen sollte. Diese Nutzertypen werden als „Personas“ bezeichnet. Im Klartext heißt das, dass die User Experience längst nicht nur vom User Interface Design abhängt. Allerdings ist das UI Design ein wichtiger Bestandteil des UX Designs, weshalb der UX-Designer oftmals auch das Interface designt.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Blogbeitrag Banner Advertising Blogbeitrag Videos im Trend