Skip to main content

WERBEGLOSSAR

Banner

Die Bannerwerbung spielt im Bereich des Online-Marketings eine wichtige Rolle. Sie ist ein bedeutender Bestandteil der Internetwerbung und wird gezielt auf Websites eingesetzt. Das Banner kann dabei entweder in den Inhalt der Homepage integriert oder am äußeren Rand des Contents platziert werden. Teilweise legt sich die Bannerwerbung auch als Pop-up über die gesamte Seite, sodass der User sie erst wegklicken muss, bevor er die Inhalte der Website weiter nutzen kann.

Begriffsdefinition: Was ist ein Banner?

Unter dem Begriff werden alle grafischen Werbemittel zusammengefasst, die mit Bild- und Textelementen als Anzeigen auf Websites auftauchen. Diese Art der Werbung spielte vor allem im Rahmen von Affiliate-Programmen eine wichtige Rolle, als das Online-Marketing gerade erst aufkam. Die Bannerwerbung sollte damals vor allem die Aufmerksamkeit der User erwecken und sie dazu animieren, auf die Anzeige zu klicken. Auch heute werden Banner-Anzeigen ebenso wie weitere Formen grafischer Werbeanzeigen noch genutzt. Allerdings ließ die Bedeutung in den letzten Jahren etwas nach, was auch an der häufigen Verwendung von Ad-Blocker-Tools liegt. Sie filtern die Werbebanner aus den Websites heraus, damit der Internetnutzer das World Wide Web werbefrei nutzen kann. Dazu kommt noch, dass viele Internetuser sich an die Werbebanner gewöhnt haben und sie nicht mehr bewusst wahrnehmen. Dieser Effekt wird als „Banner-Blindness“ bezeichnet.

Welche verschiedenen Banner-Arten gibt es?

Man unterscheidet dynamische, interaktive und statische Banner. Letztere sind einfache Grafiken, die sich nicht bewegen. Dynamische Bannerwerbung hingegen ist GIF- oder Flash-animiert, ändert also immer wieder ihr Design. Interaktive Werbebanner sind beispielsweise mit einem Link ausgestattet, der den User auf die Internetpräsenz des Werbetreibenden weiterleitet.

Die Ziele der Banner-Werbung

Bannerwerbung soll emotionale Reize erzeugen, etwa indem lachende Gesichter dargestellt werden. Aber auch kognitive Reize können hervorgerufen werden. Dafür werden beispielsweise ineinander drehende Objekte gezeigt.

Gängige Bannerwerbeformen

Die Bannergrößen sind fest definiert. Man unterscheidet unter anderem die folgenden Formate:
  • Fullsize Werbebanner (468 x 60 Pixel) – werden meist über dem Header platziert
  • Skyskraper (zum Beispiel 120 x 600 Pixel) – Platzierung erfolgt am äußeren Website-Rand
  • Sticky Ad: Ähnlich wie der Skyskraper, bleibt aber beim Scrollen immer im sichtbaren Bereich
  • Hockeystick: Kombiniert den Fullsize-Banner mit dem Skyskraper und legt sich um die obere Ecke der Homepage
  • Content Ad: Beinahe quadratischer Werbebanner, der direkt im Content eingebettet wird
Um Bannerwerbung zu schalten, können Plätze auf Websites gebucht werden. Die Abrechnung erfolgt mit gängigen Verfahren wie CPL, CPO, CPM oder CPC.