Skip to main content

Workshop

Als Workshop bezeichnet man eine Veranstaltung, bei der eine kleine Gruppe an Personen für eine begrenzte, meist sehr kurze Zeit intensiv an einem bestimmten Thema arbeitet. Typisch dafür ist die moderierte und kooperative Arbeitsweise für ein gemeinsames Ziel.

Definition des Begriffs "Workshop"


Wird der Begriff ins Deutsche übersetzt, so bedeutet er in etwa „Arbeitskreis“ oder „Arbeitsgruppe“. Die Teams, die an einem Workshop teilnehmen, bestehen meist aus verschiedenen Experten. Sie können das Wissen, das sie zu den unterschiedlichen Fachgebieten haben, in den Arbeitskreis einfließen lassen und so den Arbeitsprozess, der für die Zielerreichung erforderlich ist, unterstützen. Häufige Themen derartiger Arbeitsgruppen sind zum Beispiel:

  • Entscheidungssuche
  • Konzepterstellung
  • Problemlösung
  • Konfliktlösung

In jedem Fall sollten alle Teilnehmer vorab umfassend über das aktuell zu behandelnde Thema informiert werden.

Zweck und Ziele eines Workshops


Ein Workshop hat das Ziel, eine Lösung für ein Problem zu finden, die Entwicklung neuer Innovationen oder Ideen anzuregen oder ein bestimmtes Thema aufzuarbeiten. Um an den notwendigen Fragestellungen zu arbeiten, sollte immer das gesamte Team einbezogen werden, damit sich das Ziel gemeinsam erreichen lässt.

Welche Aufgaben hat der Moderator?


Damit sich Problem- und Fragestellungen zielgerichtet bearbeiten lassen, sollte die Moderationsmethode eingesetzt werden. Oft wird als Moderation immer noch eine Diskussionsleitung verstanden. Allerdings soll die Moderation vielmehr eine Methode sein, mit der die Kommunikation in Arbeitsgruppen gesteuert wird. Auf diese Weise soll sich die Gruppe gemeinschaftlich zu einem Ergebnis führen lassen. Während ein Diskussionsleiter das Gespräch beeinflusst und lenkt, soll die Moderation vielmehr dazu motivieren, dass alle Beteiligten aktiv mitarbeiten. Der Moderator kümmert sich schon im Vorfeld des Arbeitskreises um die Organisation und die Vorbereitung. Währenddessen führt er das Team durch den Prozess bis zum Ziel. Dabei übernimmt er vielfältige Aufgaben: Er achtet darauf, dass der Zeitplan eingehalten wird und ändert diesen bei etwaigen Verzögerungen ab, er moderiert die Diskussionsrunden und er kümmert sich darum, dass die einzelnen Teilnehmer das eigentliche Ziel immer im Blick haben. Sollten Konflikte auftreten, so agiert er als Schlichter.

Wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Arbeitskreis


Da es nicht einfach ist, einen Arbeitskreis durchzuführen, sollten einige Aspekte berücksichtigt werden, damit er dennoch von Erfolg ist. Wichtig ist etwa die Homogenität des Teams. Alle Teilnehmer sollten sich dazu bereit erklären, voneinander zu lernen und sich respektvoll zu begegnen. Nur, wenn das der Fall ist, können in der Arbeitsgruppe alle Problem- und Fragestellungen schnell und effektiv gemeinsam gelöst werden.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Blogbeitrag Banner Advertising Blogbeitrag Videos im Trend