Skip to main content

Corporate Behaviour

Der englische Begriff Corporate Behaviour (CB) bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „Unternehmensverhalten“ oder „Unternehmenskultur“. Gemeint ist damit eine Art Verhaltenscodex. Das CB gilt als einer der wichtigsten und zugleich komplexesten Bestandteile der Corporate Identity. Jede Firma erzeugt durch ihr Verhalten, die Äußerungen und Ankündigungen eine bestimmte Wirkung. Grundsätzlich gilt dabei: Taten sagen mehr als Worte. Dementsprechend kann ein Unternehmen durch Handlungsweisen und Taten bei seiner Umwelt einen sehr viel intensiveren Eindruck hinterlassen als lediglich durch optische und kommunikative Maßnahmen. Das Corporate Behavior beschäftigt sich damit, dass diese durch Handlungen erzeugte Wirkung positiv ist.

Begriffserklärung Corporate Behaviour


Das CB ist ein Teilgebiet der Corporate Identity. Sie entsteht durch das Verhalten (Corporate Behavior), die Kommunikation (Corporate Communications) und das Erscheinungsbild (Corporate Design). Als Corporate Behaviour bezeichnet man das Verhalten der Mitarbeiter eines Unternehmens miteinander und nach außen, das stets konsequent an der Identität der Firma ausgerichtet werden muss. Nur so wird das Verhalten stimmig und schlüssig auf die Außenwelt wirken.

Deshalb darf ein Unternehmen insbesondere in seiner Produkt-, Finanz-, Sozial- und Vertriebspolitik nicht von den zuvor getroffenen Leitsätzen abweichen. Das bedeutet: Als CB fasst man den Führungsstil, den Umgang der Arbeitnehmer miteinander und auch das Verhalten gegenüber Geschäftspartnern und Lieferanten zusammen. Dieses Verhalten muss immer widerspruchsfrei und stimmig sein – sowohl in der Anwendung als auch in puncto Werte, Leitbilder und Grundsätze der Firma.

Ziele des Unternehmensverhaltens


Das Corporate Behaviour verfolgt ein klares Ziel: Es soll dazu beitragen, das Gesamtbild eines Unternehmens in der Öffentlichkeit zu optimieren. Gleichzeitig soll es aber auch dafür sorgen, dass eine positive Arbeitsatmosphäre gegeben ist. Sie führt zwangsläufig zu besseren Leistungen unter den Mitarbeitern. Das CB erhöht zudem die Glaubwürdigkeit einer Firma.

Unterteilung


Grundsätzlich werden beim Corporate Behavior drei Verhaltensbereiche unterschieden:

  1. Instrumentales Unternehmensverhalten wie zum Beispiel der Führungsstil oder die Preispolitik
  2. Personenverhalten als Verhalten der Mitarbeiter untereinander und zu außenstehenden Personen
  3. Medienverhalten der Firma, welches immer zu der ethischen und politischen Grundhaltung des Unternehmens passen sollte

Zu dem letzten Punkt gehören alle Formen der Kommunikationspolitik, wie zum Beispiel die Ausführung der Öffentlichkeitsarbeit, der Werbestil, die Auswahl der Werbemedien und das Verhältnis zu den Journalisten.