Skip to main content

WERBEGLOSSAR

Navigationskonzept

Ein äußerst wichtiger Aspekt einer Website, der maßgeblich daran beteiligt ist, über eine gute oder schlechte Usability zu entscheiden, ist die Navigation. Ein fundiertes Navigationskonzept ist daher von enormer Bedeutung für jede Internetpräsenz.

Navigationskonzept: Bedeutung und Wirkung


Ein durchdachtes Navigationskonzept leistet eine wichtige Vorarbeit für den Nutzer. Die verfügbaren Informationen werden dadurch gesammelt, priorisiert und sortiert. Auf diese Weise ist es möglich, das Angebot schnell zu erfassen. Eine optimale Navigation trägt dazu bei, dass der Nutzer auf einfache Weise die Bereiche unterscheiden kann, die für ihn relevant oder irrelevant sind. Eine undurchsichtige, komplizierte, schlecht auffindbare oder unlogische Navigation hingegen kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Besucher überfordert ist und die Website schnell wieder verlässt.

Navigationskonzept: Homogen oder heterogen?


Bei dem Aufbau der Navigation stehen grundsätzlich zwei Modelle zur Auswahl: Auf der einen Seite die homogene und auf der anderen Seite die heterogene Navigation. Bei der homogenen Navigation werden ähnliche Navigationspunkte in Gruppen zusammengefasst. Das gilt beispielsweise für die Produktnavigation. Bei einer heterogenen Navigation hingegen werden auch Punkte zusammengefasst, die eigentlich grundverschieden sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Hauptnavigation, wo etwa Punkte wie „Produkte“, „Kontakt“, „Unternehmen“ und „Service“ zu einem Überpunkt gehören. Mixformen sollten vermieden werden. Es ist nicht sinnvoll, erst einen homogenen Eindruck zu erwecken, dann aber unpassende Navigationspunkte zu integrieren. Dies würde wie ein Fremdkörper wirken, beim Nutzer auf Unverständnis stoßen und einen intuitiven Umgang vermeiden.

Visuelle Unterteilungen sind wichtig


Visuelle Unterteilungen werden oft unterschätzt, dabei helfen sie dabei, für eine bessere Übersicht zu sorgen. Optische Gruppierungen ermöglichen es dem Nutzer, sich schnell für eine bestimmte Zielseite zu entscheiden und erhöhen somit die Usability. In Betriebssystemen sind solche Unterteilungen üblich, online findet man sie bisher aber nur selten.

Horizontaler oder vertikaler Aufbau?


Eine wichtige Frage für das Navigationskonzept besteht auch darin, ob die Navigation vertikal oder horizontal aufgebaut werden sollte. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass der vertikale Aufbau sich umso besser eignet, je umfangreicher die Navigation ist. Die Wortanfänge stehen dann bündig untereinander, wodurch es viel leichter ist, von einem Eintrag zum nächsten zu springen. Ein Beispiel für eine umfangreiche, aber doch sehr gut strukturierte Navigation ist zum Beispiel die Variante von Amazon.de.

Auf Experimente sollte verzichtet werden


Internetnutzer haben sich im Laufe der Zeit an konkrete Muster gewöhnt und eben diese Muster sind es, die zur intuitiven Benutzung beitragen. Experimentelle Navigationslösungen müssen dem Nutzer erst erklärt werden, was wiederum Zeit kostet, die viele User nicht aufbringen möchten. 



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Blogbeitrag Banner Advertising Blogbeitrag Videos im Trend