Skip to main content

Kommunikationsmaßnahme

Dieser Begriff stammt aus der Unternehmenskommunikation und steht für jede einzelne Maßnahme, die ein Unternehmen, ein Verein, eine Organisation oder eine Person ergreift, um die eigenen, kommunikativen Zielsetzungen zu verwirklichen. In einigen Lehrbüchern wird die Kommunikationsmaßnahme als festgelegte Einzelmaßnahme definiert. Beispiele dafür wären, ein Inserat einer bestimmten Größe in einer konkreten Zeitung zu veröffentlichen oder einen Spot bei einem Privat-TV-Sender zu buchen.

Was ist eine Kommunikations- oder Werbemaßnahme?


Ein anderes Wort für die Kommunikationsmaßnahme lautet Werbemaßnahme. Man bezeichnet damit alle Aktivitäten, die ein kommunikationstreibendes Unternehmen bewusst einsetzt, um die Zielsetzungen zu erreichen, die es sich in puncto Unternehmenskommunikation gesetzt hat. Dazu zählen etwa das Schalten von Anzeigen in einer Tageszeitung, das Führen von Verkaufsgesprächen und das Verschicken von Werbebriefen.

Oft werden Maßnahmen gebündelt und es kommen verschiedene Medien zum Einsatz. So entsteht aus der Werbemaßnahme eine komplette Werbekampagne. Dieses Verfahren trägt dazu bei, ein breiteres Publikum innerhalb der Zielgruppe zu erreichen und kann den Erfolg der Maßnahme um ein Vielfaches erhöhen. In diesem Fall ist ein Kampagnenmotto sinnvoll. Es zeigt auf den ersten Blick, dass die einzelnen Maßnahmen zusammengehören, wodurch sich der Wiedererkennungswert bei der Zielgruppe erhöht. Häufig werden bereits frühzeitig Journalisten und beteiligte Partner in die Maßnahmen einbezogen, um die Überzeugung und die Identifizierung mit dem Projekt zu verstärken. Wichtig ist, durch den Einsatz von Eyecatchern die Neugier und die Aufmerksamkeit der Betrachter zu wecken. Dabei spielt auch das AIDA-Prinzip eine wichtige Rolle:

  • Attention - Aufmerksamkeit
  • Interest - Interesse
  • Desire - Wunsch
  • Action - Handlung

Jede gut durchdachte und effektive Werbemaßnahme kann erheblich zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

Welche verschiedenen Arten von Werbemaßnahmen gibt es?


Einige Lehrbücher unterscheiden zwischen Kommunikationsmitteln und Kommunikationsinstrumenten. Kommunikationsmittel sind alle realen Wahrnehmungsformen einer Kommunikationsbotschaft wie beispielsweise:

  • Inserate
  • Fernseh- und Radiospots
  • Prospekte
  • Werbebriefe
  • Plakate
  • Geschäftsberichte
  • Schaufenster
  • Kunden-/Mitgliederzeitschriften
  • Medienmitteilungen

Der Begriff Kommunikationsinstrument bündelt meist alle ähnlichen Maßnahmen der Kommunikation anhand ihrer Zweckmäßigkeit. Beispiele für Kommunikationsinstrumente sind:

  • Werbung
  • Verkaufsförderung
  • Direktmarketing
  • Sponsoring
  • Event-Marketing
  • Messen und Ausstellungen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Eine Kommunikationsmaßnahme hingegen bezeichnet die tatsächliche Umsetzung, wie etwa ein Inserat in der Ausgabe X einer Zeitschrift Z. Oft verwendet man in der Praxis aber die Begriffe Kommunikationsmittel und -maßnahme als Synonyme.