Skip to main content

CD-Manual

Synonyme für Corporate-Design-Manual (CD-Manual) lauten unter anderem Design-Grundlagen, Gestaltungsrichtlinien oder Styleguide. Diese Bezeichnungen fallen im Projektalltag sehr häufig. Was genau steckt dahinter? Und weshalb ist es so sinnvoll, in ein Corporate-Design-Manual zu investieren?

Was ist ein Corporate-Design-Manual?

Ein CD-Manual vereint grundsätzlich alle grafischen Vorgaben des Corporate Designs von einer Marke oder einem Unternehmen. Es definiert die einzelnen Design-Basiselemente genauer und hält sie in einer Dokumentation fest. Das Manual hilft also dabei, das Außenbild zu professionalisieren und zu vereinheitlichen. Bei jedem Design-Projekt können dann die gleichen Gestaltungsrichtlinien verwendet werden. Die Dokumentation ist demnach als Orientierungs-, Arbeits- und Informationsinstrument zu betrachten.

Warum das CD-Manual so wichtig ist

Die Entwicklung eines Corporate-Design-Manuals geht über die Gestaltung des eigentlichen Corporate Designs noch hinaus. Dementsprechend ist dieser Arbeitsschritt mit weiteren Kosten verbunden. Nichtsdestotrotz hilft die Dokumentation dabei, später Kosten einzusparen. Dank der Gestaltungsrichtlinien ist es möglich, auch in Zukunft bei den Dienstleistern frei auszuwählen. Auch die Designer werden bei kommenden Projekten effizienter ihre Aufgaben erledigen können, weil die Rahmenbedingungen schon festgelegt sind. Dementsprechend können sie sich direkt auf die Besonderheiten des aktuellen Mediums konzentrieren. Darüber hinaus sorgt ein CD Manual dafür, dass der Auftritt eines Unternehmens konsistent bleibt. Aus diesem Grund ist der Mehrwehrt der Dokumentation hoch, weil ein konsistenter Unternehmensauftritt den Kunden Professionalität und Beständigkeit vermittelt. Auch von den Mitarbeitern wird das honoriert.

Struktur und Aufbau

Die Strukturierung eines CD Manuals kann auf unterschiedliche Weisen erfolgen. Meist wird ein allgemeines Corporate-Design-Manual erstellt, dessen Umfang aber stark variieren kann. Für größere Unternehmen müssen oft mehr ausgearbeitete Medien dargestellt werden, sodass das Manual umfangreicher wird als bei kleineren Unternehmen. Um die Übersichtlichkeit zu bewahren, sollte das Manual möglichst kompakt gehalten werden. Es kann dann zum Beispiel mit zusätzlichen Styleguides für Kataloge oder das Web um medienspezifische Ausführungen ergänzt werden. Ein professionelles Corporate-Design-Manual sollte alle Informationen enthalten, die von Designern für eine homogene und konsistente Gestaltung der Medien eines Unternehmens benötigt werden. Folgende Inhalte sind zum Beispiel möglich:
  • Angaben zum Logo
  • Schrift- und Farbkonzept
  • Bildkonzept
  • Sekundäre Gestaltungselemente
  • Layoutvorgaben und -prinzipien
  • Bildsprache

Die Dokumentation wird entweder als handliche Broschüre, als Buch oder als Heft gebunden. Alternativ kann es als Online-Manual – wahlweise im Intranet oder Internet – veröffentlicht werden. Das hat den Vorteil, dass Richtlinien, Farben, Logos und Dokumente schnell verfügbar sind und gegebenenfalls auch einfach wieder angepasst werden können.